Interessante Besichtigung des Stahlhändlers Heine+Beisswenger

Interessante Besichtigung des Stahlhändlers Heine+Beisswenger

Freie Wähler Elsendorf bei Heine und Beisswenger

Verkaufsleiter Andreas Moser (Bildmitte) erläuterte den Besuchern im Rahmen einer vom Ortsverband der Freien Wähler organisierten Besichtigung den Geschäftsbereich der Firma Heine+Beisswenger. Der bereits im Jahr 1901 in Stuttgart gegründete Stahl- und Werkstoffhändler hat heute mehr als zehn verschiedene Niederlassungen, hauptsächlich im süddeutschen Raum. Eine davon befindet sich seit nahezu 20 Jahren im Gewerbegebiet Elsendorf-Nord. Dort werden jährlich rund 25.000 Tonnen Stahl unterschiedlichster Sortimente umgeschlagen und für individuelle Kundenanforderungen auf das gewünschte Format zugeschnitten. Die Zwischenlagerung erfolgt in einem „chaotisch“ beschickten, computergesteuerten Hochregalsystem. Am Elsendorfer Standort sind derzeit rund 40 Mitarbeiter beschäftigt. Im Anschluss an diese Betriebsführung bot sich für die Gruppe noch die Gelegenheit zur Besichtigung der Asylnotunterkunft, die seit Beginn des Jahres in einer Industriehalle im benachbarten Gewerbegebiet Elsendorf-Langweid eingerichtet ist.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.